Köpenick von den Anfängen bis zur Gegenwart

Im Mittelpunkt der Dauerausstellung steht die Geschichte Köpenicks und seiner Ortsteile, die chronologisch aufbereitet und anschaulich mit Exponaten illustriert wird.
Neben den vor- und frühgeschichtlichen Objekten verdienen die Sammlungen zur Fischerei- und Wäschereigeschichte sowie die Ausstellungsstücke zur Industriegeschichte besondere Beachtung.
Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der Geschichte der Ortsteile Müggelheim, Grünau und Friedrichshagen, deren Entstehung auf die Siedlungspolitik König Friedrich II. zurückgeht. Die Entwicklung Köpenicks zum bevorzugten Ausflugsgebiet der Berliner, das industrielle und städtebauliche Wachstum im Verlauf des 20. Jahrhunderts, die Ereignisse während der NS-Diktatur, Krieg, Kriegsende und Neubeginn sowie das Geschehen im Zuge der politischen Wende 1989 bilden weitere Austellungsschwerpunkte.