Stilles Gedenken zum Jahrestag der Köpenicker Blutwoche

Am 21.06.2015 jähren sich die brutalen Ereignisse im ehemaligen Gefängnis im Amtsgericht Köpenick zum 82. Mal: Während der als „Köpenicker Blutwoche“ bekannt gewordenen Ereignisse im Juni 1933 beschlagnahmte die SA das Gefängnis und nutzte es als zentrale Haft- und Folterstätte in Köpenick. Es folgte durch die SA ein Terrorfeldzug gegen politisch Andersdenkende in Köpenick, der von unglaublicher Brutalität geprägt war. Hunderte Menschen wurden in der Woche vom 21. Juni 1933 von der SA auf das Schwerste misshandelt und mindestens 23 von ihnen verloren ihr Leben.

Dies nehmen wir zum Anlass, um an die Opfer der “Köpenicker Blutwoche” zu erinnern und öffnen die Gedenkstätte am 21. Juni 2015 von 14.00 bis 18.00 Uhr, um 16.00 Uhr wird der Trompeter Hans-Peter Vogt dem Gedenken einen musikalischen Rahmen geben. 

Am gleichen Tag führt die Volkshochschule Treptow-Köpenick eine Fahrrad-Rundfahrt zu Orten der Köpenicker Blutwoche durch. Die Tour endet in der Gedenkstätte „Köpenicker Blutwoche“ und ist entgeltfrei. Treffpunkt ist am 21. Juni 2015 um 14:00 Uhr am S-Bahnhof Köpenick (Ausgang Mahlsdorfer Straße).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0