Karl-Ludwig Lange- Der Photograph in seiner Zeit- Berliner Jahre 1973-2004

 Noch bis zum 31.05.2015 kann im  Museum Köpenick ein Teil des Ausstellungsprojektes der Kommunalen Galerien und sieben Berliner Regionalmuseen besichtigt werden:

„Tiergartenviertel 1985“ wurde im Rahmen des 6. Europäischen Monats der Fotografie im November 2014 eröffnet und zieht durch den großen Erfolg interessiertes Publikum aus Nah und Fern in unser Museum.

Karl-Ludwig Lange ist ein Stadtphotograph, der sich der systematischen künstlerischen Dokumentation seiner Wahlheimat Berlin widmet. Das Ausstellungsprojekt gibt erstmals einen Überblick über sein Gesamtwerk. Mit mehr als eintausend Handabzügen in 25 Kapiteln, verteilt auf zehn Ausstellungsorte, kommt das Projekt einer dezentral angelegten Werkschau gleich. Zahlreiche seiner Aufnahmen wurden in Buchpublikationen und Zeitschriften veröffentlicht. Karl-Ludwig Lange ist mit seinen Arbeiten u.a.in der Sammlung der Berlinischen Galerie Berlin, des Deutschen Historischen Museums, der Stiftung Stadtmuseum Berlin und des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland vertreten.